UMWELT
Kommentare 9

Echte ESG-Führung vs. Greenwashing

Wie können die Menschen Greenwashing besser erkennen und dazu beitragen, das wachsende Verantwortungsbewusstsein für ESG-Standards zu stärken? In der Folge werden fünf Faktoren genannt.

Am 26. Mai dieses Jahres hat ein Gericht in den Niederlanden in einem wegweisenden Urteil gegen Royal Dutch Shell festgelegt, dass das Unternehmen seine Emissionen bis 2030 nachweislich um 45 % reduzieren muss. Im Falle, dass dies nicht geschieht, wird Shell vorgeworfen, gegen die Menschenrechte zu verstoßen.

Interessanterweise kam dieses Urteil, nachdem Shell öffentliche Schritte unternommen hatte, um sich für umweltfreundlichere Betriebe zu engagieren. Bereits 2018 hatte Shell die Vergütung von Führungskräften an die Reduzierung des CO2-Fußabdrucks geknüpft.

Vor kurzem kündigte Shell auf Druck von Interessenvertretern und Aktivisten an, die CO2-Emissionen zu senken und bis 2050 netto null zu erreichen. Reicht dies also aus, um zu sagen, dass Shell Greenwashing betrieben hat, wo doch sehr wohl Verpflichtungen eingegangen und einige Maßnahmen ergriffen wurden?

Die Realität ist, dass es beim Greenwashing viele Grüntöne gibt. Wie viele andere globale Unternehmen auch verfügt Shell tatsächlich über Nachhaltigkeitsstrategien und Offenlegungen im öffentlichen Bereich. In dieser neuen Ära des Stakeholder-Kapitalismus genügt es jedoch nicht, wenn Unternehmen nur reden. Sie müssen den Weg zur Nachhaltigkeit auch gehen. Vor diesem Hintergrund könnten hier der Mangel an Klarheit bei den Offenlegungen und die mangelnde Dringlichkeit bei der Festlegung spezifischer Fristen zur Durchsetzung der versprochenen Maßnahmen bestraft werden. Das niederländische Gerichtsurteil hat also gezeigt, dass es nicht mehr reicht, nur zu sagen, dass man auf dem Weg ist, es besser zu machen – und die Öffentlichkeit spielt eine wachsende Rolle bei der Einhaltung dieser Standards.

Suche nach Greenwashing: Eine Verschiebung des öffentlichen Bewusstseins

Vor dem Shell-Fall wusste die Welt vielleicht von Greenwashing, kümmerte sich aber nicht genug darum, es zu beheben. Warum also jetzt, im Jahr 2021?

Im vergangenen Jahr haben wir weltweit eine massive Akzeptanz von ESG* erlebt. Die Aufsichtsbehörden strafften die Zügel der ESG-Offenlegung, große Vermögensverwalter wie BlackRock gingen mit ESG-Verpflichtungen an die Börse. Und vielleicht am wichtigsten ist, dass Millennials (die dazu neigen, „jegliche Nachhaltigkeit“ willkommen zu heißen) die Unternehmensleiter erklommen haben.

Der Focus ist eindeutig auf die Unternehmensführung gerichtet, die Verantwortung für ESG zu übernehmen und wesentliche ESG-Risiken und -Chancen wirklich in ihr Geschäft einzubetten. Verantwortlichkeit steht an der Spitze, während ESG früher eher eine „operative Übung“ war.

Wie können also mehr Menschen auf öffentlicher Ebene und darüber hinaus Greenwashing besser erkennen und dazu beitragen, das wachsende Verantwortungsbewusstsein für ESG-Standards zu stärken?

Identifizieren Sie Greenwashing im Gegensatz zu echtem Leadership

Es gibt mehrere Merkmale von Unternehmen, die ihre ESG-Bemühungen ernst nehmen, wenn es darum geht, Greenwashing von wirkungsvollen Maßnahmen zu trennen:  

  • ESG ist strategisch: Nachhaltigkeit wird von oben nach unten priorisiert, wobei Vorstände und Führungskräfte für wesentliche ESG-Risiken und -Chancen verantwortlich sind.
  • ESG ist integriert: Es ist Teil der Strategie-, Risiko-, Berichts- und Vorstandsaufsicht – und die Effektivität dieser Prozesse hängt davon ab, dass Führungskräfte einen datengesteuerten und digital unterstützten Ansatz verfolgen, um einen vollständigen Überblick über aufkommende Risiken und Chancen zu erhalten. 
  • ESG ist „reich an Geld“: Budget wird nicht dem Marketing zugewiesen, sondern Aktivitäten, die das Geschäftsmodell verbessern. 
  • ESG wird in die geprüfte Finanzberichterstattung einbezogen: Das Unternehmen verfügt über Prozesse zur Ermittlung wesentlicher ESG-Risiken und -Chancen und nimmt dies in seinen Jahresabschlüssen auf. 
  • ESG wird konkretisiert: Unternehmen erklären, welche Themen am wichtigsten sind und warum – und wo sie in der Wertschöpfungskette stehen.

Rechnen mit Greenwashing wird anders aussehen

Das niederländische Gericht im Fall Shell war eine Premiere, aber es wird nicht das letzte Mal sein, dass Gesetzgeber globale Richtlinien aufrechterhalten und Unternehmen wirklich für ihre Handlungen zur Verantwortung ziehen. Am bemerkenswertesten ist vielleicht, dass die US-Börsenaufsicht SEC in diesem Jahr klargestellt hat, was klimabedingte Risiken sind und wie sie sich auf Unternehmen und Investoren auswirken. Die SEC hat auch eine Klima- und ESG-Task Force eingerichtet, um ESG-bezogenes Fehlverhalten proaktiv zu identifizieren: Außerdem hat sie nun die Befugnis, rechtliche Schritte einzuleiten, wenn Unternehmen ESG-Fonds falsch kennzeichnen und ihre Offenlegung nicht verbessern.

Öffentliche und private Aufsichtsbehörden werden weiterhin auf Unternehmensführung drängen, aber der Gesetzgeber ist nicht die einzige Gruppe, die dafür verantwortlich ist, Greenwashing in Schach zu halten. Es gibt andere Gruppen, die dazu beitragen können, dass Greenwashing hoffentlich bald der Vergangenheit angehört:

  • Die Öffentlichkeit: Angesichts der genauen Prüfung von Offenlegungen müssen Unternehmen ihre Geschichte und Strategie auf den Punkt bringen. Und Social Media ermöglicht direktes Engagement. Viele Unternehmen suchen im Rahmen ihrer Berichterstattungsprozesse auch direktes Feedback von Stakeholdern zu ihrer ESG-Leistung. Jeder, der daran interessiert ist, sollte sich engagieren.
  • Medien: Da ESG in allen globalen Medienkanälen ein heißes Thema ist, werden Unternehmen es als zentrales Thema behandeln. Neue Technologien scannen die Unternehmenskommunikation auf Inkonsistenzen und entdecken, wer öffentliche Verpflichtungen eingeht und wer schweigt. Wenn es um ESG geht, sollten Unternehmen erkennen, dass die Medien ihre Seite der Geschichte darlegen werden, wenn sie selbst keine klare und konsistente Linie zu ESG haben. Und Unternehmen werden mit dieser Version der Geschichte vermutlich nicht sehr zufrieden sein.
  • Investoren: Investoren investieren Kapital in zukunftsfähige Unternehmen. Anleger können ihre Brieftasche auf verschiedene Weise zum Sprechen bringen, von leichten Optionen wie Veräußerung über Ausschluss bis hin zu direktem Kontakt mit Unternehmen zu bestimmten Interessensthemen. Ein Bereich, der am wenigsten entwickelt zu sein scheint, ist die Möglichkeit der „ESG-Integration“. Investoren könnten die oben genannten technologischen Fähigkeiten nutzen, um zu verstehen, welche Unternehmen nur reden und welche ihre Ankündigungen auch umsetzen.

In der externen Diskussion im vergangenen Jahr ging es häufig um „Investoren-Greenwashing“, was ein separates Problem darstellt. Letztlich fängt es aber immer bei der Qualität der Informationen an, die von den Unternehmen, den Emittenten, produziert werden. Wenn das von Anfang an schlecht ist, haben Anleger keine Chance, „es richtig zu machen“.  

*Environmental Social Governance – ESG (zu Deutsch: Umwelt, Soziales und Unternehmensführung) wird als weiter Begriff für CSR (Corporate Social Responsibility) verwendet. Hierbei handelt es sich um die Evaluierung der unternehmerischen Sozialverantwortung.

9 Kommentare

  1. urveillez votre téléphone de n’importe où et voyez ce qui se passe sur le téléphone cible. Vous serez en mesure de surveiller et de stocker des journaux d’appels, des messages, des activités sociales, des images, des vidéos, WhatsApp et plus. Surveillance en temps réel des téléphones, aucune connaissance technique n’est requise, aucune racine n’est requise. https://www.mycellspy.com/fr/tutorials/

  2. Le système Android vous permet de prendre des captures d’écran sans aucun autre logiciel. Mais ceux qui ont besoin de suivre secrètement des captures d’écran à distance ont besoin d’un tracker de capture d’écran spécial installé.

  3. Hi! I know this is kinda off topic nevertheless
    I’d figured I’d ask. Would you be interested in trading links or maybe guest writing a blog post
    or vice-versa? My blog discusses a lot of the same subjects
    as yours and I think we could greatly benefit from each other.
    If you might be interested feel free to shoot me an email.

    I look forward to hearing from you! Wonderful blog by the way!

    Feel free to surf to my page :: vpn 2024

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.