Jahr: 2022

Schon eine 4-Tage-Woche ausprobiert?

So funktioniert es und so stellen Sie sicher, dass Sie noch Zeit für Kontakte und kreatives Brainstorming haben. Heutzutage sehen sich Führungskräfte zunehmend Forderungen nach mehr Flexibilität, geringem Mitarbeiterengagement, Kündigungen und einem allzeit hohen Burnout-Niveau ausgesetzt. Ist die 4-Tage-Woche die Lösung für die Work-Life-Balance? Fast wöchentlich geben Unternehmen auf der ganzen Welt bekannt, dass sie mit vier Tagen Arbeit und drei freien Tagen experimentieren. Aber funktioniert es? Und profitieren bestimmte Arbeitnehmergruppen mehr als andere? Die 4-Tage-Woche und die Produktivität Einer der ersten Versuche einer 4-Tage-Woche fand bei Perpetual Guardian in Neuseeland statt. Das Unternehmen stellte fest, dass die Arbeitsleistung bei einer Reduzierung der Arbeitszeit unverändert blieb, mit Verbesserungen bei der Anwesenheit der Mitarbeiter und der Work-Life-Balance. In Island ergab ein von der Regierung und dem Stadtrat von Reykjavík durchgeführter Versuch mit 2.500 Mitarbeitern ähnliche Ergebnisse: Die Produktivität blieb gleich, die psychische und physische Gesundheit der Mitarbeiter verbesserte sich und Stress und Burnout gingen zurück. Diese Erfolge machen Mut. Es ist außerdem auch bemerkenswert, dass beide Umgebungen relativ geringe Produktivität aufwiesen, obwohl lange Arbeitszeiten gefördert wurden. …