GESUNDHEIT, INSPIRATIONEN, LIFECHANGE TV, TECHNOLOGIE, UMWELT
Schreibe einen Kommentar

From Trash to Treasure: Wie wär’s mit einer Sonnenbrille aus Plastikabfällen?

Das Non-Profit Unternehmen Ocean Cleanup hat die Mission, die Verschmutzung der Meeresumwelt durch Plastik zu bekämpfen. Jetzt plant das Ozean-Säuberungsprojekt den Verkauf von Waren, die aus genau diesen Abfällen hergestellt werden. Damit sollen auch die laufenden Aktivitäten finanziert werden.

Projekt Sonnenbrille

Und so sieht das erste Projekt aus:  Jede Ocean Cleanup-Sonnenbrille wird aus Kunststoffen hergestellt, die aus dem Great Pacific Garbage Patch (= der größte Müllstrudel im Meer) eingeholt werden. Sie ist so konzipiert, dass sie am Ende ihrer Lebensdauer leicht selbst recycelt werden kann.

Nach jahrelanger Entwicklung und Erprobung stach das Ocean Cleanup Project schließlich gegen Ende 2018 in See, um mit seinen riesigen schwimmenden Auslegern Kunststoffabfälle in der Region zu sammeln. Die erste Ladung wurde Ende 2019 wieder an Land gebracht, wodurch das Team damit eine erste erfolgreiche Mission beendete.

Der während dieser Mission gesammelte Abfall wurde nun sortiert, gewaschen und zu zertifiziertem hochwertigem Kunststoff verbunden, der nun für die Herstellung von Sonnenbrillengestellen verwendet wird. Diese Brillen werden mit polarisierten Gläsern und Scharnieren aus rostfreiem Stahl kombiniert, wobei die Teile so konstruiert sind, dass sie am Ende ihrer Lebensdauer leicht zerlegt und wiederverwertet werden können. Die Gläser werden außerdem mit einem Etui aus recycelten Komponenten des ersten Abfallauffangsystems und einem Beutel aus recycelten PET-Flaschen geliefert.

Erlös finanziert weitere Reinigungs-Missionen

Mit dem Erlös aus dem Verkauf dieser Sonnenbrillen plant Ocean Cleanup die Finanzierung ihrer bevorstehenden Missionen zur Reinigung der Meeresumwelt von Plastikabfällen. Die Gruppe schätzt, dass sie mit jedem verkauften Paar in der Lage sein wird, eine Fläche von 24 Fussballfeldern vom Müllplatz zu säubern. Sobald jedes Paar aus dieser ersten Charge zurückgewonnenen Kunststoffs verkauft ist, kann damit wieder eine Fläche in der Größe von rund 500.000 Fussballfeldern von Kunststoff befreit werden

Das klingt sicherlich beeindruckend, aber jedes Jahr fließen zwischen 5 und 12 Millionen Tonnen Plastik in den Ozean, wobei sich diese Menge in den nächsten zwei Jahrzehnten voraussichtlich verdreifachen wird. Und das entspricht wahrlich einer ganzen Menge an Sonnenbrillen. Das Ozean-Säuberungsteam ist sich dessen natürlich bewusst. Doch als Manifestation seiner bisherigen Bemühungen und als Beispiel für eine „Kreislaufwirtschaft“ für Kunststoffe ist die neue umweltfreundliche Brille kein schlechter Ausgangspunkt.

Die neue Ocean Cleanup Sonnenbrille

  • Der Rahmen besteht aus Kunststoff, der vom Great Pacific Garbage Patch gesammelt wurde.
  • Die Linsen sind mit vollem UV-Schutz polarisiert.
  • Mit einem QR-Code in den Rahmen können Sie Ihre Sonnenbrille mit Ihnen verknüpfen und anderen zeigen, welche Auswirkungen Sie mit Ihrem Beitrag erzielt haben.
  • Ein spezielles Scharnierdesign erleichtert die Demontage. Sollten Sie sie jemals aus dem Verkehr ziehen müssen, können sie nach Materialtyp recycelt werden.

Länder, in die derzeit die Ocean Cleanup Sonnenbrillen versandt werden: USA, Kanada, Großbritannien, alle EU-Länder, Norwegen, Schweiz, Island, Monaco, Andorra und Liechtenstein sowie Neuseeland und Australien.

Die Brille kann für 199 USD erworben werden. Mit dem Erlös jeder Brille kann im Zuge der nächsten Mission ein Gebiet in der Größe von 24 Fußballfeldern vom Plastik befreit werden – hier geht’s zu Ihrer persönlichen Brille.

newatlas.com / theoceancleanup.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.