GESUNDHEIT, UMWELT
Schreibe einen Kommentar

Schlechte Luft – schlechte Arbeitsleistung?

Wir wissen, dass schlechte Luft die persönliche Gesundheit beeinträchtigt, aber sie hat auch Auswirkungen auf die tägliche Arbeitsleistung.

Es gibt Tage, an denen die Luftqualität besonders schlecht ist. Das spüren viele. Sie bekommen  Kopfschmerzen, fühlen sich träge oder kurzatmig. Wenn Sie sich dieser Art von Umweltverschmutzung über einen längeren Zeitraum aussetzen, kann dies Ihre Gesundheit nachhaltig beeinträchtigen (Stichwort: Asthma, Herzkrankheiten oder Lungenkrebs).  

Schlechte Luft und die Auswirkungen auf die Wirtschaft

Die physischen Auswirkungen einer schlechten Luftqualität sind schwer zu ignorieren. Eine Gruppe von Forschern der National University of Singapore fragte sich nun, ob die Luftverschmutzung auch Auswirkungen auf Bereiche außerhalb der Gesundheit hat, insbesondere auf die Wirtschaft. Welche Auswirkungen hat sie auf unsere Arbeitsproduktivität?

Es ist wenig überraschend, dass das Arbeiten unter schlechten Bedingungen für die Produktivität nicht besonders förderlich ist. Aber im Vergleich zu körperlichen Effekten, bei denen ein Tag mit Smog die Kopfschmerzen eines Menschen proportional verstärken kann, ist der Einfluss auf die Produktivität geringer. Die Forscher stellten fest, dass tägliche Schwankungen der Verschmutzung die tägliche Produktivität nicht genau beeinflussen. Wenn jemand jedoch lange Zeit unter verschmutzten Bedingungen arbeiten muss, nimmt seine Produktivität mit der Zeit langsam ab. 

Verschmutzungsgrad, Feinstaubbelastung und Arbeitsleistung

Um zu dieser Schlussfolgerung zu gelangen, hat das Forschungsteam ‒ angeführt von Professor Liu Haoming ‒ ein Jahr damit verbracht, zwei Textilfabriken in China zu studieren und sowohl den Verschmutzungsgrad als auch die Arbeitsleistung zu bewerten.

Textilfabriken bezahlen Arbeiter für jedes Stück Stoff, das sie herstellen. Daher war es für Liu und sein Team relativ einfach, eine Datenbank über die Produktion der einzelnen Arbeiter während ihrer Schicht im Laufe der Zeit aufzubauen. Sie verfolgten auch den Feinstaubgehalt in den Fabriken (= PM2.5  – dieser Wert kennzeichnet Partikel mit einem Durchmesser von weniger als 2,5 Mikrometern).

In beiden Fabriken ‒ eine in Henan und eine in Jiangsu ‒ variierten die PM2.5-Werte jeden Tag radikal, waren aber im Allgemeinen hoch. Die US-amerikanische Umweltschutzbehörde (Environmental Protection Agency) legt das „sichere“ Niveau von PM2,5 auf 12 Mikrogramm pro Kubikmeter fest. In einer Fabrik waren die Verschmutzungsgrade im Durchschnitt siebenmal so hoch, nämlich 85 Mikrogramm pro Kubikmeter.

Minderung der Produktivität

Ein einziger Tag mit überdurchschnittlichem PM2,5-Gehalt führt möglicherweise nicht zu einem merklichen Produktivitätsabfall, so Liu. Doch sein Team fand heraus, dass eine dauerhafte Exposition mit hoher Umweltverschmutzung (mindestens 10 Mikrogramm pro Kubikmeter über der „sicheren“ Grenze) für 25 Tage die Produktivität der Arbeiter um 1% verringert.

„Im Gegensatz zu den Auswirkungen auf die Gesundheit sind die Auswirkungen auf die Arbeitsproduktivität sehr gering“, sagt Liu. „Die meisten Manager, die wir befragt haben, haben nicht erkannt, dass Luftverschmutzung die Produktivität ihrer Mitarbeiter negativ beeinflussen kann.“

Schlechte Luft auch negativ für die Wirtschaft

Die Ergebnisse des Teams der National University of Singapore sind jetzt besonders relevant, da einige Unternehmen Einschränkungen des Verschmutzungsgrads ablehnen und oft sagen, dass die Vorschriften schlecht für die Wirtschaft sind. Die Forschung von Liu’s Team zeigt jedoch, dass die Umweltverschmutzung auch die Produktivität der Mitarbeiter negativ beeinflussen kann, wenn auch nicht so signifikant und auf den ersten Blick erkennbar wie deren Gesundheit.

Laut Liu ist es wichtig, die Auswirkungen der Umweltverschmutzung auf die Wirtschaft stärker zu berücksichtigen. Obwohl sich ihre Studie speziell auf Arbeiter von Textilfabriken konzentrierte, sagt er, dass die Ergebnisse auf jede Arbeit angewendet werden könnten, die Koordination, Schnelligkeit und Konsistenz erfordert.

„Die negativen Auswirkungen auf die Arbeitsproduktivität sollten als wichtiger Teil der Kosten der Luftverschmutzung betrachtet werden“, sagt er. Um die Feinstaubbelastung auf der sicheren Schwelle zu halten, sind umfassende Regulierungsmaßnahmen erforderlich. Und es ist wichtig, dass Manager in potenziell verschmutzten Umgebungen ihren Mitarbeitern häufige Pausen in Reinlufträumen einräumen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.