INSPIRATIONEN, REISETIPPS
Schreibe einen Kommentar

Matura – was nun? Wie wärs mit einer Bildungsreise?

Der Reiseveranstalter AIFS Educational Travel ist ab sofort auch hier in Österreich mit einem eigenen Büro in Wien vertreten, um die heimischen jungen Erwachsenen bei der Organisation ihrer Bildungsreisen und Auslandsaufenthalte nach der Matura deutlich besser unterstützen zu können.

Für viele Maturanten stellt sich derzeit die Frage, wie es nach der Schule weitergehen soll. Die Möglichkeiten in Österreich zu studieren sind zahlreich. Für junge Erwachsene, die sich allerdings mit dieser wichtigen Entscheidung noch etwas Zeit lassen möchten, stellt sich oft die Frage: Was nun?

Orientierungshilfe für Bildungsreisen von AIFS Educational Travel

Farmwork & Travel für Anpacker

Der Reiseveranstalter AIFS Educational Travel, weltweit einer der führenden Anbieter von Auslandsprogrammen, bietet reisefreudigen Österreichern ab sofort auch mit eigenem Büro in Wien eine solide Orientierungshilfe sowie die Möglichkeit, nach der schulischen Laufbahn erst einmal die Welt zu entdecken.

„Gerade jetzt nehmen viele Maturanten ihre Sommerplanung in die Hand. Wir beraten individuell und finden heraus, welches unserer zahlreichen Programme das Richtige für die jeweilige Person ist. Ob als Au Pair in die USA oder zur Freiwilligenarbeit nach Fidschi. Bei 22 Ländern auf 5 Kontinenten findet jeder sein Herzensprojekt“, betont Adam Ernst, AIFS Sprecher Österreich.

Das Gap Year als neuer Trend

Als Au Pair in die USA, Kanada, Australien, Neuseeland & China.

Au Pair, Freiwilligenarbeit, Work and Travel, Auslandssemester, Sprachreisen, Auslandspraktika – es gibt viele Möglichkeiten des Auslandaufenthalts nach der Matura. „Das Thema Gap Year findet auch in Österreich immer mehr Verbreitung“, so Adam Ernst. „Junge Menschen wollen nach der ersten abgeschlossenen Ausbildung nicht sofort in Arbeit oder Studium wechseln und zuerst Erfahrungen sammeln und nach Möglichkeit weit weg etwas Geld verdienen, um auf diese Art und Weise zu reisen“, erläutert der AIFS Österreich-Sprecher.

Sein Unternehmen unterstützt Interessierte bei der Visabeschaffung, organisiert die Krankenversicherung bis hin zu Unterkunft und Verpflegung. Hier bieten renommierte Organisationen wie AIFS Komplettpakete an, die vom Flug bis zur Studentenunterkunft auf dem Campus oder dem Zimmer in der Gastfamilie inklusive Verpflegung alles enthalten. Das schafft Sicherheit und ein gutes Gefühl vor, während und nach der Reise. So bieten wir etwa eigene Vorbereitungsseminare in Wien für angehende Au Pairs oder Study Abroad-Kandidaten an“, geht Adam Ernst ins Detail.

Komplettprogramme zu Fixpreisen

Mit dem Rucksack um die Welt

Bei Komplettprogrammen wissen die Teilnehmer schon vor dem Abflug, was der Auslandsaufenthalt kostet. Die Suche nach einer Wohnung, günstigen Versicherungen und Flügen entfällt, selbst Kosten wie Studien- oder Schulgebühren sind in den Paketen enthalten. „Es gibt bei Auslandsaufenthalten immer wieder Probleme oder Kosten, an die man vorher nicht gedacht hat. Deshalb ist es so wichtig, sich im Vorfeld umfassend zu informieren“, betont Adam Ernst.

Über AIFS – American Institute For Foreign Study

Der amerikanische Anbieter von Bildungsreisen für junge Erwachsene ist in Deutschland längst Marktführer in seinem Segment. Jedes dritte Au Pair reist in Deutschland mit AIFS aus, 40% der Au Pairs gefällt die Erfahrung mit AIFS so gut, dass sie ihren Aufenthalt verlängern. Ab sofort betreibt das Unternehmen auch in Wien ein eigenes Office. In Österreich vermittelt AIFS Aufenthalte in allen englischsprachigen Ländern wie den USA und Großbritannien, Australien und Neuseeland, Kanada und Irland. Angeboten werden aber auch Programme in Asien, etwa auf Bali, in Sri Lanka, Nepal, Thailand und Japan, in den afrikanischen Ländern Madagaskar, Mauritius, Südafrika, Sansibar und Swasiland sowie in Süd- und Mittelamerika wie etwa in Peru und Costa Rica.

www.aifs.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.