GESUNDHEIT, LIFECHANGE TV, UMWELT
Schreibe einen Kommentar

Weniger Fleisch tut Umwelt und Gesundheit gut!

Studio-Peace_shutterstock_4

In Österreich werden pro Jahr und Kopf rund 65 Kilogramm Fleisch gegessen, fast drei Mal so viel, wie von der Österreichischen Gesellschaft für Ernährung (ÖGE) noch als gesund angesehen wird.

Der Futtermittelverbrauch der Nutztiere ist enorm. In Österreich werden beispielsweise rund 600.000 Tonnen Soja pro Jahr eingeführt, um diesen Bedarf zu decken. „Das Schnitzel auf unseren Tellern ist dadurch maßgeblich an der Abholung des Regenwaldes mitverantwortlich“, so Bernhard Wohner, Nachhaltigkeitsexperte der österreichischen Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000.

Was wäre, wenn wir uns anders ernähren würden?

Im Rahmen des Klima-Schwerpunktes von ORF MUTTER ERDE präsentiert die österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 die Kurzstudie „Was wäre, wenn wir uns anders ernähren würden?“ und geht dabei der Frage nach, wie sich die Ernährung der Österreicherinnen und Österreicher auf Klima und Flächenverbrauch auswirkt. Diese Reihe soll Bewusstsein darüber schaffen, dass wir etwas ändern können und müssen, denn jeder und jede von uns hat es in der Hand.

Hier geht’s zur Studie „Was wäre, wenn wir uns anders ernähren würden?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *