MOBILITÄT
Schreibe einen Kommentar

Sion – ein Solarauto, das sich von selbst auflädt

Solarauto_1

Der Sion von dem deutschen Startup-Unternehmen Sono Motors ist das erste serienmäßige Elektroauto, das seine Batterien durch die Sonne auflädt.

Er bekommt genügend Energie, so dass eine tägliche Strecke von rund 28 km zurückgelegt werden kann – mehr als der durchschnittliche Autofahrer pro Tag benötigt.

Sollte die Batterie einmal ausgehen, wenn Sie sich nicht neben einer Ladestation befinden – beispielsweise in der Wildnis auf einem Camping Trip – ist alles, was Sie tun müssen, sich zurückzulehnen und etwas zu warten. Das Auto ist mit Solarpanelen bestückt, die sich selbst wieder aufladen können.

Sion Solarauto – kostengünstig und effizient

3063594-slide-3-this-solar-car-charges-itself-while-its-parkedIn einer Stadt, wenn das Auto nur für kurze Strecken verwendet wird, um von A nach B zu gelangen, ist es vermutlich nicht notwendig, das Auto überhaupt jemals an die Ladestation zu hängen.

In Deutschland legt der durchschnittliche Fahrer 20 km pro Tag zurück, d. h. das Auto wird beinahe ohne zusätzlicher Aufladung auskommen. Sogar an bewölkten Tagen, an denen die Panele weniger Batterie produzieren, kann der Sion dennoch rund 10 km zurücklegen, ohne dass er an die Ladestation muss.

Die zweite gute Nachricht: Der Sion ist mit seinen rund 12.000 € Anschaffungspreis –zusätzlich zum Kauf- oder Mietpreis der Batterie – wirklich leistbar. Er zieht seine Vorteile daraus, dass Stadtautos 90 % ihrer Zeit im Freien geparkt werden und so automatisch mit der Sonne in Berührung kommen.

Sion, das Solarauto für Familien

3063594-slide-7-this-solar-car-charges-itself-while-its-parked“Der Gedanke dahinter,” so Jona Christians, einer der Co-Founder von Sono Motors, “ist, dass ein Auto meist auf der Straße steht und nichts tut. Wir sagten uns daher, dass es sinnvoll wäre, während dieser Zeit Elektrizität zu produzieren. Der Sion mag nicht so sportlich wie ein Tesla sein, was auch nicht unser Ziel war. Wir wollten einfach, dass er praktisch ist und genügend Stauraum für Familien hat.”

Das simple Design macht kleinere Reparaturen einfach und das Unternehmen arbeitet an Tutorials für Fahrer, die diese Reparaturen selbst durchführen wollen. Das Auto hat außerdem ein paar ungewöhnliche Teile, wie beispielsweise einen Luftfilter aus Moos, der die Luftfeuchtigkeit regulieren, Lärm reduzieren und Schmutzpartikel filtern kann.

Sono Motors plant, das Auto Mitte 2017 für Testfahrten freizugeben.

Quelle: fastcoexist.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *