INSPIRATIONEN, MINDSET
Schreibe einen Kommentar

Geben Sie Geld für Erfahrungen aus und nicht für materielle Dinge!

Syda-Productions_shutte

Sie planen einen Sommerurlaub? Dann haben Sie sich dazu entschieden, Ihr Geld auf eine Weise auszugeben, die Ihnen größtmögliches Glück verspricht.

Ihre großen Reisepläne mögen wie hinausgeschmissenes Geld erscheinen. Denn womit werden Sie schon zurückkommen, abgesehen von ein paar Bildern auf Ihrem Telefon und einigen Erinnerungen? Wenn Sie sich statt des Urlaubs einen neuen Fernseher anschaffen würden, könnten Sie darauf jeden Tag fernsehen. Wenn so etwas auch auf längere Sicht gesehen mehr Wert zu haben scheint, so hat man doch herausgefunden, dass Erfahrungen uns glücklicher machen als materielle Güter.

Nachdem diese „neue“ Wahrheit erstmals 2003 durch die Psychologen Tom Gilovich und Leaf Van Boven erhoben wurde,  haben darauf aufbauende Untersuchungen nun ergeben, was einige der Gründe sein mögen, dass Erfahrungen uns glücklicher machen als materielle Dinge.

Nachfolgend einige der Hauptgründe, die identifiziert werden konnten:

1. Wir sehen die Welt durch die rosarote Brille

Erfahrungen sind besser als materielle Dinge aufgrund dessen, was Psychologen die „positive Re-Interpretation“ nennen. Wir nennen es auch „durch die rosarote Brille schauen“. Wenn Sie sich Dinge anschaffen, die sich im Nachhinein gesehen als nicht so vorteilhaft erweisen (wie Schuhe, die beim Tragen wehtun oder Hosen, in denen Sie sich fett fühlen), sind Sie in dem Gedanken gefangen, eine schlechte Wahl getroffen zu haben. Ganz anders ist es bei Erfahrungen. Sie können dafür sorgen, dass sich diese in ihren Gedanken oder Erinnerungen immer besser anfühlen als sie vielleicht tatsächlich waren.

Erfahrungen machen uns glücklicher als materielle Dinge.

Erfahrungen machen uns glücklicher als materielle Dinge.

Um das zu veranschaulichen, haben Psychologen Personen befragt, die einen Radurlaub in Kalifornien unternommen hatten. Alle Radfahrer – auch diejenigen, welche einen komplett verregneten Tag hatten – beschreiben ihre Zeit als großartig. Obwohl der Regen im Moment sehr unangenehm war, wurde der Urlaub als große Bereicherung beschrieben, der Regen wurde kaum mehr erwähnt und zur absoluten Nebensächlichkeit. In unserer Erinnerung sehen wir viele Dinge dann durch die rosarote Brille und die schwierigen, ermüdenden Teile verschwinden dabei im Hintergrund.

2. Materielles beginnt uns relativ schnell wieder zu langweilen

Materielle Besitztümer sind nicht so gut darin uns glücklich zu machen, was man oft der sogenannten „hedonistischen Anpassung“ zuschreibt. Das passiert mit allen neuen Dingen. Am Anfang ist alles aufregend – denken wir an ein neues Mobiltelefon – aber wir werden es gewohnt und es beschert uns nach kurzer Zeit kaum noch spezielle Freude. Man könnte jetzt argumentieren, dass die Gewöhnung oder Anpassung quasi ein Feind des Glücks ist. Doch Tatsache ist, dass diese Gewöhnung viel mehr Auswirkung auf Objekte oder Dinge hat als auf Erfahrungen.

3. Es ist schwieriger Erfahrungen miteinander zu vergleichen

Zwischen verschiedenen Autos, Computern oder Handtaschen zu unterscheiden ist gar nicht so weit entfernt davon Äpfel mit Äpfeln zu vergleichen. Erfahrungen abzuwägen ist viel subjektiver. Da es schwieriger ist, Erfahrungen miteinander zu vergleichen, macht man sich weniger Sorgen darüber, ob man auch die beste Entscheidung trifft, oder ob man die Entscheidung im Nachhinein bereuen könnte bzw. welchen Status die eigene Entscheidung impliziert. Erfahrungen stressen im Allgemeinen weniger und sind dem Glück daher förderlich.

Gilovich erklärt: „Stellen Sie sich vor, Sie haben ein neues TV-Gerät erworben. Danach kommen Sie zum mir nach Hause und sehen, dass mein Gerät ein größeres und schöneres Bild produziert als Ihr Fernseher. Sie sind sauer. Doch angenommen, Sie fahren in die Karibik auf Urlaub. Sie finden heraus, dass ich ebenso in der Karibik war und mein Urlaub besser klingt als ihrer. Es mag Sie ein wenig stören, aber kein Vergleich zu der Sache mit dem Fernseher. Das hat damit zu tun, dass Sie Ihre eigenen Erinnerungen an Ihren Urlaub haben, ihre eigene persönliche Verbindung zur Karibik, die Ihren Urlaub ausmachte. Das macht ihn viel weniger mit meinem vergleichbar und Ihre Freude wird durch meinen Urlaub nicht unterminiert.“

4. Es ist großartig auf eine Erfahrung zu warten

Auf Erfahrungen - wie einen bevorstehenden Urlaub - zu warten, bewirkt Vorfreude.

Auf Erfahrungen – wie einen bevorstehenden Urlaub – zu warten, bewirkt Vorfreude.

Erfahrungen sind besser als materielle Dinge, da sie auf eine besondere Weise Vorfreude produzieren. Was materielle Güter betrifft, kann es ganz schon nervig sein, auf bestimmte Dinge zu warten. Das ist auch der Grund dafür, dass viele bereit sind mehr zu bezahlen, wenn die Lieferung noch am selben Tag kommt. Bei Erfahrungen ist das Gegenteil der Fall, da sie uns ein großes Maß an Vorfreude bescheren.

Das ist auch ein Grund, der dafür spricht, Ihren nächsten Urlaub so schnell als möglich zu buchen, womit Sie ihr Glück in Form von Vorfreude maximieren können.

5. Erfahrungen machen die Person aus

Erfahrungen sind besser als Dinge, da sie ein Teil von uns selbst werden. Carter und Gilovich machten hierzu ein Gedankenexperiment mit verschiedenen Personen, bei dem diese dachten, alle Erinnerungen an etwas zu verlieren, was sie besessen hatten oder was sie getan hatten.  Die meisten Personen empfanden es viel schlimmer ihre Erinnerungen an Erfahrungen zu verlieren als an Dinge, weil das für sie gleichzeitig bedeuten würde, einen Teil ihrer Identität zu verlieren. Erinnerungen an bestimmte Dinge, die wir getan haben, machen uns als Person aus. Würden Sie lieber die Erinnerungen an eine schöne Hochzeitsparty aus Ihrem Gedächtnis streichen oder die Erinnerung daran, was sie zur Party getragen haben?

6. Wir sind soziale Wesen

Wir lieben Umarmungen, schätzen es, wenn man uns zuhört. Erfahrungen machen uns glücklicher als Dinge, da sie uns näher zusammenbringen. Sie sind viel eher glücklich und ich werde Ihnen viel eher zuhören, wenn Sie darüber besprechen was Sie erlebt haben anstatt darüber, was sie alles besitzen.

Also, wenn Sie das nächste Mal Geld ausgeben möchten, schaffen Sie sich keine materiellen Dinge an! Kaufen Sie Erfahrung. Sie wird Ihnen helfen zu erkennen, wer Sie wirklich sind, wird Sie an andere heranbringen und wird sie glücklicher machen.

Quelle: www.fastcoexist.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *