INNOVATIONSPARTNER, LIFECHANGE TV, WOHNIDEEN
Schreibe einen Kommentar

Ein Wintergarten für den Krimiautor

Alco-Krimiautor_1200

Warum Andreas Gruber, seines Zeichens erfolgreicher Krimiautor, seine Krimis am liebsten in seinem ALCO Wintergarten schreibt, erzählt er uns in diesem Interview.

Schreiben war schon immer die große Leidenschaft von Krimiautor Andreas Gruber. Seinen ersten Roman hat er als 8jähriger handschriftlich verfasst. Nachdem auf der dritten Seite seines Manuskriptes bereits alle Akteure tot waren, war der Roman zu Ende, und vorerst auch die Schriftsteller-Karriere. Dennoch hat Herr Gruber sein Hobby später zu seinem Beruf gemacht und ist heute ein bekannter Autor, der uns mit seinen fesselnden Büchern, wie beispielsweise „Herzgrab“, „Todesurteil“ oder „Todesfrist“ das Fürchten lehrt.

Ganz und gar nicht zum Fürchten war unser Gespräch mit dem sympathischen Autor, der von seinem neuen Wintergarten schwärmt.

Ein Wintergarten fördert die Kreativität

Bis vor ca. einem halben Jahr entstanden die Krimis im Schreibbüro des schmucken Hauses von Familie Gruber. Der Nachteil: dieser Raum ist nach Norden ausgerichtet und sehr dunkel. Wenn man 7-8 Stunden darin verbringt, hat man vergessen, dass Sommer ist und die Sonne vom Himmel lacht. Im Wintergarten hat Herr Gruber jetzt ein ganz ein anderes Feeling. Durch das Glasdach ist es immer noch hell, selbst wenn es im Wohnzimmer langsam dunkel wird.

Warum ein Alco Wintergarten? für den Krimiautor

Familie Gruber war bereits drauf und dran, bei einem anderen Anbieter zu unterschreiben, als noch ein Beratungsgespräch bei Alco vereinbart wurde. Begeistert war man im Speziellen vom einzigartigen Schiebesystem der Türen, das einfach zu handhaben und absolut flexibel ist und außerdem nicht viel Platz wegnimmt.

Errichtet wurde der Wintergarten auf der ehemaligen Terrasse. Wobei „ehemalig“ eigentlich nicht das richtige Wort ist, denn dank des einzigartigen Schiebesystems können die Türen komplett aufgeschoben werden, sodass eine überdachte Terrasse zurück bleibt.

Die Entscheidung fiel auf eine Aluminiumkonstruktion mit Holzelementen im Inneren, da Herr Gruber mit seinen Händen lieber auf die Tastatur seines Laptops klopft, als das Holz alle paar Jahre nachzustreichen. Die weißen Planken unter dem Dach sind zudem ein ganz besonderer Blickfang und vermitteln Urlaubsfeeling zu Hause.

An höchster Stelle wurde noch ein Klapp- bzw. Entlüftungsfenster angebracht, das die heiße Luft noch außen zieht und den Wintergarten – gemeinsam mit den Rollos – vor Überhitzung schützt. So treibt die sommerliche Hitze dem Krimiautoren nicht den Schweiß ins Gesicht, während seinen Akteuren das Blut in den Adern gefriert.

Hier gehts zu LIFECHANGE.TV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *