GENUSS
Schreibe einen Kommentar

Ein böhmisches Pils zu Ehren von Egon Schiele

Gablitzer

Die Gablitzer Privatbrauerei launcht eine neue Biersorte. „Egon“, so der Name des „Böhmischen“ Pils von Braumeister Markus Führer, der vor drei Jahren von seiner Verwandtschaft mit Egon Schiele erfuhr.

Zu Ehren seines Großonkels 3. Grades kreierte Führer ein besonders aromatisches, aber auch herbes Bier, das nun zeitgleich mit der Österreichpremiere des Films „Egon Schiele – Tod und Mädchen“ Anfang Oktober an den Start geht.

Egon – das „Böhmische“ Pils aus der Gablitzer Privatbrauerei

Als Anerkennung und Wertschätzung des Lebens und Schaffens von Egon Schiele, sollte ein besonderes Bier gebraut werden. „Ein Bier, das durch seinen einzigartigen Geschmack besticht, und das auch auf die gemeinsamen böhmischen Wurzeln verweist“, so Führer, der sich schließlich für ein „Böhmisches“ Pils entschied, das sich nahtlos in die Range der Gablitzer-Sorten eingliedert, aber dennoch völlig eigenständig ist: Egon eben.

„Egon Schiele – Tod und Mädchen“

„Das Projekt wurde plötzlich emotional vorangetrieben, als ich erfuhr, dass es einen Kinofilm über Egon Schiele geben wird“, erinnert sich der Braukünstler. Aufgrund seiner früheren beruflichen Tätigkeit in der Werbe- und Filmbranche hat Führer heute noch regen Kontakt zu den Vertretern der heimischen Filmindustrie wie unter anderem mit Thimfilm, des Filmverleihs von „Egon Schiele – Tod und Mädchen“. „Es entstand eine großartige Kooperation, die mit der Filmpremiere im Oktober 2016 startet“, freut sich Führer. Unter anderem wird das Egon bei der Feier zur VIP-Premiere am 5. Oktober ausgeschenkt. Zeitgleich wird das neue Böhmische Pils aus dem Hause Gablitzer in über 12.400 Kalea-Bieradventkalendern im österreichischen Lebensmittelhandel präsent sein. „Und zahlreiche weitere Vertriebspartner haben mir bereits ihr Interesse an Egon bekundet“, berichtet Führer.


Über die Gablitzer Privatbrauerei

Die Gablitzer Privatbrauerei wurde im Frühjahr 2015 vom Braukünstler Markus Führer gegründet. Das ganze Jahr hindurch werden die Sorten „Bernstein Märzen“, „Original – Böhmisches Pils“ und „Wiener Lager“ produziert. „Aus reiner Liebhaberei und Freude am Experimentieren“ schuf Führer sein „Whiskey Stout“ und das „Gablitzer Kleinod – Rosenbier”. Darüber hinaus bietet die Gablitzer Privatbrauerei auch saisonale Spezialitäten wie das „Festbier“, den „Winterbock“, den „Krampusbock“ oder das „Corma – Der Keltentrunk” zu diversen Mittelalterfesten. Dazu gibt es rund um Ostern und Weihnachten Festböcke, Doppelbock und, wie heuer für den Frühling und die Osterzeit, das „Immengold“ – ein Honigbock mit reinstem Waldhonig des Gablitzer Imkers Benno Karner, alias „Bieno“. Seit Februar 2016 ist auch das traditionelle „Hütteldorfer Bräu“ Teil des Sortiments von Führer. Im topmodernen Gärraum der Gablitzer Privatbrauerei produziert er rund 3.000 Liter Bier pro Woche. Für die Komposition seiner eigenen Rezepte bringt Führer ausschließlich hochwertige Malze und Hopfen zum Einsatz. Erhältlich sind die Bierspezialitäten entweder im kleinen Verkaufs-Shop in der Gablitzer Hauptstraße 14 (von Donnerstag bis Samstag) oder bei diversen Vertriebspartnern und Getränkehändlern von Wien bis Graz sowie online unter www.mybier.at. Weitere Infos zu den Bieren und der Kleinbrauerei finden Sie unter: www.gablitzer.at


Alles andere ist nicht mein Bier!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *