BAUWESEN, WOHNIDEEN
Schreibe einen Kommentar

Blaue Lagune – die neuesten Trends beim Hausbau

LISI_Haus

Was wünscht sich der Hausbau-Kunde von Morgen? Welche Trends gibt’s in der Gestaltung? Welche Technologien finden Einzug in den Alltag? Und was gibt es Neues in Sachen Energieeffizienz? Erich Benischek, Eigentümer der Blauen Lagune, über die wichtigsten Trends.

TREND 1: Flexibilität – ein Haus für jede Lebensphase

Flexibilität als Konzept: BE FREE von Genböck, Modulhäuser von DiamondModule und Robin Modulbau (v.o.n.u.). Zu sehen in der Blauen Lagune.

Flexibilität als Konzept: BE FREE von Genböck, Modulhäuser von DiamondModule und Robin Modulbau (v.o.n.u.). Zu sehen in der Blauen Lagune.

Wer weiß heute schon was morgen passiert … und wie wir morgen noch leben möchten. Für diesen Anspruch werden immer mehr Hauskonzepte bzw. –systeme entwickelt, wie etwa die Modulbauweise: Die Idee dahinter ist, möglichst schnell, effizient und unkompliziert zu einem schlüsselfertigen, auf Jahre hin flexiblen und sogar mobilen Haus zu kommen. Und das zu einem äußerst kompetitiven Preis. Das System funktioniert sehr einfach: Einzelne Raumzellen werden im Werk witterungsunabhängig vorproduziert – bereits mit der gesamten Technik, zum Teil auch bereits mit Küche bzw. mit Einbaumöbeln. Per LKW werden die Module zur Baustelle geführt und vor Ort fachgerecht zum Haus zusammengefügt. Die Module in standardisierten Größen können nahezu beliebig miteinander kombiniert werden. Sowohl horizontal, als Bungalow, als auch vertikal, also als Haus mit mehreren Ebenen. So werden auch Zubauten und Rückbauten im Nachhinein möglich. Es gibt aber auch noch andere Konzepte für flexible Häuser, wie jenes von Genböck namens BE FREE, das sich architektonisch von den konventionellen Modulbauten deutlich unterscheidet. Bei diesem Haus können ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt sowohl Erweiterungen des Wohnraums als auch Rückbauten ohne viel Aufwand vorgenommen werden.


TREND 2: Fassadengestaltung – ein individuelles Statement

HaasVita

Beim Lumar Black Line prägen Glas und Platten die moderne Optik (oben). Haas Vita (unten) – Bei diesem Musterhaus in der Blauen Lagune ist eine komplette Hausfront als Glasfassade ausgeführt. Das LISI-Haus (rechts) hat eine Terrasse mit vertical green-Elementen.

HaasVita2Der Wunsch nach Individualität drückt sich immer häufiger auch in der Gestaltung Fassade aus. In den letzten Jahren dominierte der Einsatz von Glas, was aller Voraussicht nach auch in Zukunft so bleiben wird. Parallel dazu werden die Beschattungs- und Verdunkelungsmöglichkeiten immer vielfältiger, wobei in diesem Bereich beispielsweise auch dekorative Holzschiebeelemente zum Einsatz kommen. Bei der Gestaltung der Fassade selbst setzen unterschiedlichste Farben und Putze gekonnt Akzente. Neueste Entwicklungen wie Textilglasgitter und High-Tech Baustoffe sorgen für die besondere Widerstandsfähigkeit der Fassade. Ein weiterer Trend ist der Einsatz von Fassadenplatten: Speziell entwickelte Materialien und die besondere Behandlung der Platten ermöglichen extreme Witterungsbeständigkeit und somit hohe Langlebigkeit. Einer der interessantesten Trends in diesem Bereich ist das „vertikal green“, also die begrünte, „lebende“ Fassade, in der Blauen Lagune am berühmten LISI-Haus zu sehen.


TREND 3: Smart Home – Ihr Alltag auf Knopfdruck

Smart Home: In der Technologiewelt der Blauen Lagune kann man das Smart Home gleich selber testen

Smart Home: In der Technologiewelt der Blauen Lagune kann man das Smart Home gleich selber testen

Ein weiterer Trend, der sich zusehends abzeichnet (nicht nur, weil die Systeme leistbarer geworden sind), ist das Smart Home: Das intelligente, vernetzte Haus, das sich perfekt an die Lebensgewohnheiten seiner Bewohner anpassen kann, auch von unterwegs zu steuern ist und gleichzeitig möglichst energiesparend funktioniert. Ein wichtiger Punkt im Rahmen dieses Konzeptes ist die Sicherheit: Zum einen, der Schutz vor ungebetenen Gästen, zum anderen aber auch die Sicherheit des Systems selbst, das Hackern keine Chance zur Störung bieten soll. Die eigenen Bedürfnisse und Anforderungen an die intelligente Lösung sollten zu Beginn von allen Bewohnern definiert werden, um auch hier eine maßgeschneiderte, einfach zu bedienende Lösung zu erhalten und nicht ein Übermaß an Funktionen zulasten einer einfachen Usability. Wer es einmal selber ausprobieren möchte, besucht am besten die Technologiewelt in der Blauen Lagune – am Tablet können unterschiedlichste Geräte vor Ort zentral gesteuert werden.


TREND 4: Energieeffizienz und -unabhängigkeit

Solarstrom und seine Speicherung: Beratung und Infos in der Technologiewelt.

Solarstrom und seine Speicherung: Beratung und Infos in der Technologiewelt.

Die Systeme werden immer ausgereifter und vielfältiger, und wer durch Österreich fährt, wird es auch selbst wahrnehmen: Photovoltaik ist eine bereits häufig genutzte und bewährte Technologie zur ökologischen Stromgewinnung. Mit dem entsprechenden Speichersystem wird das Haus auch weitgehend unabhängig von externen Stromquellen. Sowohl zu den Möglichkeiten der Photovoltaik als auch zur Speicherung des Sonnenstroms findet der Besucher in der Blauen Lagune Technologiewelt jeden Freitag kompetente Beratung durch einen Profi der Firma Selina Technology. Wer darüber hinaus seine Heizung bzw. Kühlung ressourcenschonend planen möchte, greift immer häufiger zur Wärmpumpe, die es für unterschiedlichste Anforderungen gibt. Aber auch ökologisch wertvolle Biomasse ist als Energieträger nach wie vor beliebt, wie sie etwa bei einer Pellets- oder Hackschnitzelheizung zum Einsatz kommt. Die Energieberater in der Blauen Lagune geben hier gerne zu allen Optionen Auskunft.

BEZAHLTER BEITRAG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *