GENUSS, INNOVATIONSPARTNER
Schreibe einen Kommentar

Bestnoten vom österreichischen Falstaff-Magazin für Gautier Mückstein

5PH_shutterstock_366777263

Die Qualität war für Gautier Mückstein-Geschäftsführer Ing. Florian Mückstein schon immer oberste Prämisse bei der Herstellung seiner zahlreichen Spirituosen und Liköre. Im aktuellen “Falstaff Bar- & Spirits Guide” wird diese Ausrichtung nun eindrucksvoll und mit besten Werten belohnt.

Mit den Sorten “Gautier Mückstein Amaretto” und “Gautier Mückstein Haselnuss” landet der traditionsreiche Spirituosenhersteller in der aktuellen Publikation des Guides gleich mit zwei Produkten unter den besten Spirituosen Österreichs. Der Amaretto schafft es mit insgesamt 94 Falstaff-Punkten (ausgezeichnet) auf den zweiten Platz hinter “St. Germain” (95 Punkte). Die feinste Haselnuss von Gautier Mückstein komplettiert das Spitzentrio mit dem dritten Platz und 93 Falstaff-Punkten. Und es gibt noch einen dritten Grund zur Freude für Florian Mückstein. Denn auch der Marillen Likör aus seinem Unternehmen wird vom Verkostungsteam mit 89 Falstaff-Punkten bewertet, was die Klassifizierung “gute bis sehr gute Qualität” bedeutet.

“Dieses Ergebnis freut uns ganz besonders und bestätigt, dass wir mit der Qualitäts- und Nachhaltigkeitsoffensive der letzten Jahre den richtigen Weg eingeschlagen haben”, zeigt sich Florian Mückstein zufrieden. Schließlich wurde die Verkostung der edlen Säfte von erlesenen österreichischen Experten und Kennern wie beispielsweise von Falstaff-Chefredakteur Peter Moser, dem Gastronomen und Autor Stefan Gergely oder Reinhard Pohorec, seines Zeichens “Certified Advisor of Spirits” und vom Potstil-Manager Mario Prinz sowie von Karin Schnegdar von der Kronen Zeitung und Herbert Reinhardt, Spirituosenspezialist bei Del Fabro, vorgenommen.

Falstaff-Bewertungen im Originalton

Vom Falstaff prämierte Liköre von Gautier Mückstein!

Vom Falstaff prämierte Liköre von Gautier Mückstein!

Amaretto – 94 Punkte; 16% vol, 0,7-l-Flasche. “In der Melange aus Marzipan, Kirschen und Marillenkernen ist sofort die Typizität eines Amarettos da. Trotzdem wirkt er am Gaumen keineswegs siruphaft, die vielschichtige Struktur ist sehr fein abgestimmt.”

Haselnuss – 93 Punkte; 33% vol, 0,7-l-Flasche. “Nougat und geröstete Haselnüsse dominieren den Duft. Feine Süße lässt sich erahnen. Am Gaumen ein raffiniertes Spiel von Nussigkeit mit herben Anklängen und karamellartiger Süße. Feine Bitternote im Nachhall.”

Marillen – 89 Punkte; 16% vol, 0,7-l-Flasche. “Im Duftbild ausgeprägt, aber nicht ganz typisch. Kernobstnoten und ein Hauch Exotik sind spürbar. Am Gaumen entsteht der Eindruck von sauren Drops, die volle Süße entfaltet sich erst im Abgang.”


Über Gautier Mückstein Vor über 130 Jahren schickte Wilhelm Hauck seine eigene kleine Produktionsstätte für Spirituosen, Liköre und Fruchtsäfte mit Sitz in Wien an den Start. Seit der Übernahme durch Wilhelm Mückstein 1948 und dem Kauf der Perchtoldsdorfer Firma Gautier & Co 1955 firmiert das Traditionsunternehmen unter dem Namen Gautier Mückstein Getränke GmbH. Die Produktpalette reichte schon damals von diversen Punsch-Sorten über Liköre bis hin zu Vodka und dem hauseigenen Inländer Rum. Im Jahr 2003 übernahm schließlich Ing. Florian Mückstein die Führung des Getränkeproduzenten. 2007 wurde die Firma Ellinger & Co. erfolgreich in die Gautier MücksteinGruppe integriert. Dadurch wurde das Angebotsspektrum um Aromen, Essenzen und Grundstoffe für die Lebensmittelindustrie erweitert.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *